Go to Top

finance-cafe.net

Stratege und Interimsmanager Alexander Neumayer über Trends, Strategien, Innovationen und Produkte sowie relevante Technologien für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister.

finance-cafe.net

Schmökern Sie in den Beiträgen, diskutieren Sie mit oder senden Sie mir Ihre Meinung!

Meinung senden

Blog Archives

Tag Archives: Nachfragesegmente

Produkte entwickeln, Produktbestandteile und Preise optimieren

Wie zuletzt angekündigt möchte ich heute einen Überblick über meine Methodik zur Entwicklung und Optimierung von Produkten und deren  Preisen geben, da ich mich in Beiträgen immer wieder auf Erkenntnisse aus solchen Projekten berufe. In meiner Methodik geht es um Ertragssteigerung durch Analyse von Kundenpräferenzen und Zahlungsbereitschaften sowie Simulation des Absatz- und Markterfolgs für optimierte Produktangebote und deren Produkteigenschaften und Preise. Während in traditionellen Produktentwicklungsprozessen Produktideen zunächst mehr oder weniger …Read More

Das Internet ist der wichtigste Zugangskanal zum Bankkonto

Nachdem ich nun ein neues Softwaretool für meine Projekte und Studien zur Produktentwicklung und Produkt-/Preisoptimierung verwende, habe ich mich wieder mit den Daten einer meiner früheren Gehaltskontostudien beschäftigt. Mit interessanten, neuen Einsichten. Ok. Daß das Internet-Banking heute nicht mehr wegzudenken ist, ist klar. Da braucht es keine Studie und das wäre auch keine neue Erkenntnis. Aber das mittlerweile alle Nachfragesegmente im Internetkanal den wichtigsten Zugangsweg zum eigenen Bankkonto sehen, das …Read More

Marktsimulationen statt Bauchgefühl – die Zeit ist reif für professionelles Pricing in Banken

Wie oft habe ich das schon gehört? „Wir wissen genau, was unsere Kunden wollen“. Fast in allen Banken. In Projekten konnte ich dann für verblüffende Erkenntnisse sorgen. Mit Marktsimulationen. Allen Verantwortlichen mit solchen hellseherischen Fähigkeiten gemein ist, daß sie Vermutungen mit Wissen verwechseln . Bestenfalls. Sie haben Bauchgefühl, das teilweise auf tatsächlichem Kundenfeedback beruht, teilweise auf methodischen Fehlern, sofern man das als Methode bezeichnen kann. Und dazu kommen dann noch …Read More